News

Chrome (ab Version 17) und das Rechnungstool

Grüße allerseits!

Von einem aufmerksamen Nutzer unserer Webseite wurde folgender Fehler gemeldet -
mit Chrome ab Version 17 (momentan ist die 18 die aktuellste Version) funktioniert
das hinzufügen/löschen weiterer Positionen nicht.

Ein recht seltsames verhalten, an welches wir unsere Programmierer möglichst bald ransetzen.

In der Zwischenzeit bitten wir auf Firefox auszuweichen, da funktioniert alles problemfrei.

Schönes Wochenende noch!

Und nochmals Danke, Rupert!

Verwandte Themen:

DINBRIEF ist ab sofort kostenfrei!

Werte Besucherin, werter Besucher,

wir wollen Dich informieren, dass alle Leistungen des Projekts DINBRIEF, die früher kostenpflichtig waren, ab sofort kostenfrei verfügbar sind.

Du kannst nun Deine Absenderdaten für Privatbriefe, Geschäftsbriefe und Rechnungen in Deinem Profil speichern und die lästige Eingabe dieser Angaben entfällt komplett.

Übrigens werden demnächst diverse neue Funktionen - wie z.B. Serienbrieferstellung auf dem Portal freigeschaltet.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch!

Verwandte Themen:

Währungseinheiten nach DIN 5008 richtig schreiben

Währungseinheiten und Münzbezeichnungen können Sie je nach Vorliebe vor oder hinter den jeweiligen Betrag setzen. Setzen Sie sie im fortlaufenden Text hinter den Betrag; das ist leserfreundlicher.

Empfehlung: Achten Sie darauf, dass Sie zumindest innerhalb eines Schriftstücks zu einer einheitlichen Regelung finden.

Die folgenden Beispiele zeigen, welche Varianten Sie für die richtige Schreibweise des Euro haben.
"€" oder "EUR" stehen Ihnen zur Verfügung. Dabei ist es egal, ob die Währungsbezeichnung vor oder hinter dem Betrag steht.

Es gilt allerdings auch hier die Empfehlung, sie im laufenden Text hinter den Betrag zu setzen. Die Abkürzung für "Euro" (= EUR) wird in Versalien geschrieben.

Beispiel:

  1. € 110,60
  2. EUR 110,60
  3. 0,42 €
  4. 110,60 €
  5. 110,60 EUR
  6. € 0,42

Das Gleiche gilt auch für andere Währungen:

Beispiel:

  1. $ 8
  2. 99 £
  3. 8 $
  4. £ 99

Die DIN erlaubt es, die internationale Schreibweise für Währungseinheiten zu verwenden.

Beispiel:

  • CHF für Schweizer Franken
  • USD für US-Dollar
Verwandte Themen:

Eingangsrechnungen auf Korrektheit überprüfen

Betriebsprüfungen treffen Kleinunternehmen eher selten – statistisch gesehen im Schnitt nur alle 33 Jahre. Sie sollten sich dennoch nicht allzu sehr in Sicherheit wiegen. Denn das gilt nur für die "großen" Prüfungen für alle Steuerarten. Wesentlich größer ist die Gefahr einer Umsatzsteuer-Sonderprüfung, bei der nur die Umsatzsteuer geprüft wird. Dabei haben die Finanzämter speziell Gründer im Visier und Unternehmen mit hohen Vorsteuerabzügen. In rund Hunderttausend Sonderprüfungen erzielten die Prüfer im vergangenen Jahr 1,4 Mio. Euro zusätzliche Umsatzsteuer-Einnahmen (Mitteilung des Bundesfinanzministeriums, 30.5.2007).

Achten Sie bei Ihren Eingangsrechnungen peinlich genau darauf, dass alle gesetzlich vorgeschriebenen Angaben enthalten sind, um bei solchen Prüfungen keine hohen Steuernachzahlungen leisten zu müssen. Bei Rechnungen ab 150 Euro sind folgende Angaben vorgeschrieben (§ 14 UStG Abs. 4)

  • Name + Anschrift des Leistenden
  • Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Name + Anschrift des Kunden (= Leistungsempfänger)
  • Ausstellungsdatum der Rechnung
  • einmalige, fortlaufende Rechnungsnummer
  • Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung (Monatsangabe)
  • Menge und Art der Lieferung oder Umfang und Art der sonstigen Leistung
  • (Netto-)Entgelt für die Lieferung oder sonstige Leistung, ggf. nach Steuersätzen aufgeschlüsselt, ggf. abzüglich vereinbarter Preisminderungen
  • Auf das Netto-Entgelt entfallender Umsatzsteuersatz (ab 2007: 7 % oder 19 %) bzw. Hinweis auf Umsatzsteuerbefreiung
  • Auf das Netto-Entgelt entfallender Umsatzsteuer-Betrag

Analog, sollten Ihre Rechnungen, welche Sie z.B. mit "Rechung erstellen" verfassen können, diese Angaben enthalten.

Verwandte Themen:

PDF Tools - PDF verschüsseln & PDF entschlüsseln

Zwei weitere PDF Tools möchten wir Ihnen vorstellen - "PDF verschlüsseln (encrypt pdf) pdf" und "PDF entschlüsseln (decrypt pdf) pdf".

Mit "PDF verschlüsseln" können Sie die PDF-Datei entweder komplette verschlüsseln und mit einem Passwort zum Öffnen versehen, oder bestimmte Zugriffsbeschränkungen festlegen - z.B. das Drucken der PDF-Datei verbieten.

Und mit "PDF entschlüsseln" können Sie den Schutz/die Verschlüsselung des Dokuments aufheben.

Verwandte Themen:

PDF-Tools gehen an den Start

Ab heute steht die Möglichkeit zur Verfügung die PDF-Dokumentepdf mit unseren PDF-Tools pdf zu bearbeiten.

Zu den Werkzeugen gehören erstmal zwei von Besuchern am meisten angefragten Funktionen - das Tool "PDF zerlegen pdf" (split pdf), mit welchem sich die PDF-Dokumente in einzelne Seiten zerlegen und herunterladen lassen und das Tool "PDF vereinigen pdf" (merge pdf); damit lassen sich zwei PDF-Dokumente zu einem einzelnen zusammenführen.

Viel Spaß damit!

In den nächsten Tagen folgen weitere Werkzeuge.

Verwandte Themen:

Website-relaunch: DINBRIEF interaktiv

Hallo!

In der letzten Zeit schien, als wäre alles ruhig rund um DINBRIEF. Aber der Schein trügt :-).

Unser Team präsentiert Ihnen stolz die neue, überarbeitete und interaktive Version der Website.
Funktionen, welche sich sehr viele Besucher gewünscht hatten, sind fertig.

Ab sofort kann man sich auf der Website Registrieren und bei Diskussionen in Foren mitmachen, News und Beiträge kommentieren etc. etc. Weiterhin haben wir auch das System der Vorlagen komplett neu gestaltet - registrierte Benutzer können Vorlagen selbst erstellen und zur Aufnahme in's Katalog vorschlagen. Und als Bonus erhalten besonders aktive registrierte Benutzer, die mehr als 10 Vorlagen in einer Woche einreichen, von uns den Premium-Dienst Paket 2 geschenkt.

Außerdem können nur Registrierte Nutzer die Premium-Dienste von DINBRIEF-Nutzen - das Abspeichern von Daten für Vorlagen. Einmal den Vornamen, Namen und die Restlichen Absenderdaten (auch die Geschäftsangaben in der Fußzeile, natürlich) im Profil abgespeichert - und man braucht diese nicht mehr bei jedem neuen Brief einzugeben; Ihre Daten erscheinen automatisch im Briefformular. Keine Vertipper und Ärger mehr!

Wir freuen uns auf ihr Feedback - einfach weiter unten abstimmen
und ein Kommentar hinterlassen. Danke!

Das DINBRIEF Team

Verwandte Themen:
Inhalt abgleichen